US-Konjunkturausblick zur Jahresmitte 2015

Gestern hat das Bureau of Economic Analysis die erste Schätzung für das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal veröffentlicht. Dazu habe ich am Ende dieses Textes kurz Stellung genommen. In Vorbereitung auf die BIP-Zahlen Woche möchte ich in diesem Beitrag zunächst einige wichtige Entwicklungen der letzten Monate Revue passieren lassen. Abbildung 1 graph1 Beginnen wir zunächst mit einem Blick auf da… weiterlesen ...

Auf gutem Weg? Teil 2: Die baltischen Staaten (0,50 €)

Im ersten Teil dieses Beitrags ging es um die wirtschaftliche Entwicklung, die Spanien, Portugal und Irland unter den Reformprogrammen der EU genommen haben. Die angebliche Erfolgsgeschichte der durch die Reformmaßnahmen ausgelösten internen Abwertung dieser Länder gegenüber ihren Währungspartnerländern hat sich als simples merkantilistisches Strickmuster herausgestellt: Lohnstückkostensenkung zur (Rück-)Gewinnung von Wettbewerbsfähigkeit im Außenhandel bei gleichzeitiger Schädigung der Binnennachfrage. weiterlesen ...

Von armen Steuerzahlern und generösen Hilfspaketen

Die Behauptung, dass es zwischen den Hilfspaketen für Griechenland und dem deutschen Steuerzahler einen engen Zusammenhang gibt, scheint so offensichtlich richtig zu sein, dass sich niemand bemüßigt fühlt, diesen Zusammenhang zu erläutern. Allen scheint klar, dass Angela Merkel verantwortungslos mit deutschen Steuergeldern umgeht. Man macht dabei geltend, dass es bei den Hilfspaketen, die Griechenland erhalten hat und erhalten soll, um Kredite geht, deren fristgerechte Bedienung in Frage steht. weiterlesen ...

Die spanische Wirtschaft wächst rasant weiter!!!

Gerade melden verschiedene Medien (ich habe es aus der Financial Times), dass die spanische Wirtschaft auch im zweiten Quartal um 1 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen ist. Das passt gut zu unserer Berichterstattung in dieser Woche. Klar, wir haben zwar noch keine Daten für Juni (die Produktion im verarbeitenden Gewerbe für Juni kommt erst um den 12./13. August herum, die Bauproduktion noch später), aber das Statistische Amt in Spanien weiß trotz der sehr schwachen Werte für April und Mai (siehe unser Schaubild mit der Industrieproduktion einschließlich Bau und Energie unten), dass es im zweiten Quartal kräftig aufwärtsgegangen ist. Bravo! Das nennt man eine mutige Berechnung, der es nicht an der nötigen Phantasie im Sinne der Regierung mangelt. weiterlesen ...

An answer from the German Ministry of Finance to the letter of five economists to Angela Merkel? Not quite!

Ludger Schuknecht, the head of the Department for “Fiscal and Economic Policy Questions” at the German Federal Department of Finance, responded in the Sueddeutsche Zeitung (SZ) to the open letter that Heiner Flassbeck, Dani Rodrik, Thomas Piketty, Jeffrey Sachs and Simon Wren-Lewis wrote to Angela Merkel on July 7. According to the SZ, Schuknecht is ‚chief economist at the Ministry of Finance.‘ This position does not exist formally given that neither the minister nor any of the deputies of the minister are economists – they are all lawyers.. Perhaps Schuknecht is doing the job nevertheless. continue reading...

The missing fleet – die Euro- und Griechenland-Analyse von Michael Bernegger

Viele Leser haben uns in den vergangene Wochen gebeten, zu der Analyse von Michael Bernegger, einem unabhängigen Schweizer Ökonomen, etwas zu sagen, der behauptet, dass die Diagnose der Troika im Fall Griechenland von vorneherein falsch gewesen sei, weil man sich nicht im Klaren darüber war, dass die offizielle Statistik unter anderem die Bedeutung der griechischen Handelsflotte grandios unterschätzt. weiterlesen ...

Die bösen französischen Bauern – oder wie man sich auch wehren kann

Jetzt ist die Aufregung der herrschenden Kreise wieder groß (typisch der Kommentar in der NZZ). Die französischen Bauern erdreisten sich, den freien Handel zu behindern. Sie beklagen sich über Billiglohnkonkurrenz und zudem noch aus Deutschland. Da sieht man wieder, dass sich ganz Frankreich nicht reformieren will. Die Bauern sind nur die Spitze des Eisberges in einer französischen Gesellschaft, die unwillig ist, ihre Privilegien aufzugeben und sich den Herausforderungen unserer Zeit zu stellen. weiterlesen ...