Abo-Preview: Wie viel Spielraum gibt es noch am amerikanischen Arbeitsmarkt?

Am Ende läuft für die Wirtschaftspolitik Amerikas, speziell für die Geldpolitik der Federal Reserve, alles auf diese eine kritische Frage hinaus: Wie viel Luft (oder Spielraum; amerikanisch: „slack“) gibt es heute noch am amerikanischen Arbeitsmarkt, bis Vollbeschäftigung erreicht ist und entsprechende Inflationsrisiken aus zu starken Lohnzuwächsen akut werden könnten? Die in der Öffentlichkeit am meisten beachtete „Leit-“ oder „Headline“-Arbeitslosenrate ist zuletzt auf nur noch 5,8 Prozent gesunken und hat damit den größten Teil der Lücke zum Vorkrisenniveau abgebaut (vgl. Abbildung 1). Doch viele andere Indikatoren geben weiterhin Anlass zu deutlichen Zweifeln, dass die USA die von der Finanzkrise vor sieben Jahren ausgelöste Beschäftigungskrise wirklich überwunden hat. Werfen wir also einmal einen genaueren Blick auf die Arbeitsmarktlage in Amerika. weiterlesen ...

Der Sachverständigenrat entdeckt die Bedeutung des außenwirtschaftlichen Gleichgewichts – versteht die Zusammenhänge aber leider wieder nicht

20. November 2014 l l Europa, Wirtschaftspolitik

Wir hatten versprochen, uns das Kapitel, das der Sachverständigenrat (SVR) in seinem diesjährigen Gutachten zu den Leistungsbilanzungleichgewichten geschrieben hat, noch einmal genauer anzuschauen. weiterlesen ...

Abo-Preview: Die Europäische Konjunktur im Herbst 2014: Kein Aufschwung weit und breit, aber Deflationsgefahr unverändert groß

Wie schlecht es um die wirtschaftliche Entwicklung in Wirklichkeit bestellt ist, kann man unter anderem daran ablesen, dass Ergebnisse gefeiert werden, die im statistischen Unschärfebereich liegen. Die Steigerung des deutschen Bruttoinlandsprodukts (BIP) im dritten Quartal, die mit 0,1 Prozent (saisonbereinigt gegenüber dem Vorquartal) berechnet wurde, gehört dazu. Auch das BIP-Gesamtergebnis für die EWU im dritten Quartal mit 0,2 Prozent Anstieg gehört noch in diese Kategorie. weiterlesen ...

Die Unternehmer und die schwarze Null – wie die Ideologie den Verstand vernebelt (Teil 1)

18. November 2014 l l Ökonomische Theorie

Trotz einer lahmenden Konjunktur und wachsender Kritik aus dem Ausland ist die Bundesregierung fest entschlossen, an der „schwarzen Null“, d.h. an dem Koalitionsziel eines ausgeglichenen Bundeshaushalts im Jahr 2015, festzuhalten. In der Union wird inzwischen sogar über die Einführung eines Milliarden-Sparpakets diskutiert, um die schwarze Null auch bei verschlechterten Wachstumsaussichten zu retten. (http://www.n-tv.de/politik/Union-denkt-ueber-Sparpaket-nach-article13783106.html) weiterlesen ...

G 20 in Brisbane – Warum ist in Europa falsch, was auf globaler Ebene richtig ist?

17. November 2014 l l Wirtschaftspolitik

Man kann einen politischen Gipfel, wie den der G 20 in Brisbane, Australien, so kommentieren wie große Teile der deutschen Presse. Danach besteht der Gipfel aus eine Aneinanderreihung von Politikertreffen, die eigentlich vollkommen belanglos sind, außer, dass die deutsche Bundeskanzlerin durchweg eine gute Figur macht und der russische Präsident Putin von allen Seiten kritisiert wird. weiterlesen ...

Sachverständigenrat: Auch aus Prognoseschaden will man nicht klug werden

Wenn das kein Erfolg ist: Nachdem wir im vergangenen Jahr eine Suchaktion mit unseren Lesern machen mussten, um herauszufinden, ob der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) die entscheidende Größe für die deutsche und europäische Volkswirtschaft, nämlich den deutschen Leistungsbilanzüberschuss, überhaupt erwähnt hatte (hatte er nicht), widmet der SVR dieses Jahr dem Leistungsbilanzproblem ein ganzes Kapitel. weiterlesen ...

Flüstern ist nicht verboten

14. November 2014 l l Allgemeine Politik

Die NSA-Affäre und Edward Snowden begleiten uns schon länger. Den neuesten Baustein beim staatlichen Eingriff in die vertrauliche Kommunikation seiner Bürger und seiner Unternehmen entwickelt laut Zeitungsberichten der Bundesnachrichtendienst (BND). Dort will man die technischen Voraussetzungen dafür schaffen, dass für BND-Mitarbeiter verschlüsselte Verbindungen über das Internet abgehört werden können. weiterlesen ...